Seiteninhalt

Sprengstoffrecht

Sprengstofferlaubnis

Eine Erlaubnis nach § 27 Sprengstoffgesetz (SprengG) ist erforderlich zum Erwerben, Aufbewahren, Verwenden, Vernichten und Verbringen von explosionsgefährlichen Stoffen im privaten Bereich. Der Erwerb bezieht sich in der Regel auf folgende Treibladungspulver:

  • Nitrocellulosepulver zum Laden und Wiederladen von Patronenhülsen
  • Schwarzpulver zum Vorderladerschießen oder
  • Böllerpulver zum Schießen mit Böllern

Voraussetzungen für die Erteilung des Erlaubnisscheines nach § 27 SprengG

  • Vollendung des 21. Lebensjahres
  • persönliche und körperliche Eignung
  • Zuverlässigkeit
  • Nachweis des Bedürfnisses
    Zum Nachweis des Bedürfnisses legen Jäger einen gültigen Jahresjagdschein vor. Sportschützen benötigen eine Bestätigung ihres Schützenvereines über eine mindestens 6-monatige regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am Übungsschießen. Böllerschützen benötigen eine Bescheinigung über die Mitgliedschaft in einer Brauchtumsschützenvereinigung.
  • Nachweis der Fachkunde
    Die Fachkunde wird nachgewiesen durch ein Zeugnis über die erfolgreiche Teilnahme an einem staatlich anerkannten Lehrgang zum Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen.
    Für die Teilnahme an diesem Lehrgang benötigen Sie vorab eine Unbedenklichkeitsbescheinigung. Diese ist rechtzeitig hier zu beantragen, da vor Erteilung Ihre Zuverlässigkeit (Auszug Bundeszentralregister, Staatsanwaltschaftliche Verfahrensregisterauszug, Stellungnahme der örtlichen Verfassungsschutzbehörde, des Polizei und des Meldeamt) von der Behörde eingeholt wird.

Erteilung der Erlaubnis

Nach bestandener Prüfung können Sie eine Erlaubnis gem. § 27 SprengG beantragen. Diese wird für bis zu fünf Jahre erteilt.

Verlängerung der Erlaubnis

Eine Verlängerung der sprengstoffrechtlichen Erlaubnis sollte mindestens zwei Monate vor Ablauf der Gültigkeit telefonisch bei der Behörde beantragt werden, da alle Erteilungsvoraussetzungen erneut geprüft werden müssen.
Nach Ablauf der Gültigkeit ist eine Verlängerung nicht mehr möglich!


Für den Bereich: Beverstedt, Geestland, Hagen, Loxstedt, Schiffdorf, Wurster Nordseeküste

Telefon: 04721 66-2075
Fax: 04721 66-270119
Fax: 04721 66-2074
E-Mail: a.haack(at)landkreis-cuxhaven.de
Raum: 28
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Für den Bereich: Börde Lamstedt, Hemmoor, Land Hadeln

Telefon: 04721 66-2179
Erreichbarkeit: Montag bis Freitag vormittags
Fax: 04721 66-270339
Fax: 04721 66-2074
E-Mail: n.schnau(at)landkreis-cuxhaven.de
Raum: 28
Nachricht schreiben
Adresse exportieren