Seiteninhalt

Pilotversuch mit Einzelkundenschaltern in der Zulassungsstelle wird verlängert

In Anlehnung an die bekannten Händlerschalter hat die Zulassungsstelle des Landkreises in Cuxhaven seit mittlerweile drei Wochen jeweils mittwochs Einzelkundenschalter eingerichtet. Das zunächst auf vier Wochen begrenzte Pilotprojekt wird jetzt um drei Wochen verlängert. Damit können bis zum 25. August jeweils mittwochs zwischen 07:30 Uhr und 10:00 Uhr ohne Terminvereinbarung bis zu zwei Vorgänge in eigener Sache in der Zulassungsstelle abgegeben werden.

Ziel des Projektes ist, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und gleichzeitig die Wartezeit auf einen Termin zu verkürzen. Nach den ersten drei Wochen dieses Projektes stellt die Teamleitern der Zulassungsstellen Nicole Krüger fest, dass die bisherigen Erfahrungen nicht ausreichen, um das Ergebnis eindeutig zu bewerten und Rückschlüsse auf die zukünftige Ausrichtung von Öffnungszeiten und Terminvergabesystem ziehen zu können. „Das Angebot wurde in der ersten Woche weniger angenommen, als erwartet, die Zahlen steigen aber von Woche zu Woche“, berichtet sie. „Wir möchten nun schauen, ob sich dieses Angebot durchsetzt.“

Bereits am vergangenen Mittwoch wurde das Angebot deutlich besser angenommen. Bis einschließlich dem 25. August werden daher mittwochs anstatt der Zulassung nach Terminvergabe weiterhin Abgabe- und Abholschalter für Einzelkunden geöffnet. Die abgegeben Vorgänge werden im Laufe des Tages bearbeitet und können danach wieder abgeholt werden. „In den vergangenen Wochen war es zum Teil sogar möglich, auf die Bearbeitung des Vorganges zu warten“, berichtet Krüger, macht aber deutlich, dass eine so kurze Wartezeit bei der nun steigenden Annahme des Angebotes nicht mehr möglich ist. Die Kundinnen und Kunden werden daher nach Abschluss des Vorganges telefonisch kontaktiert um einen Abholtermin zu vereinbaren.

Krüger weist darauf hin, dass nur vollständige Vorgänge in eigener Sache angenommen werden können. „Wir überprüfen das mittels einer Checkliste. Nur so können wir eine zeitnahe und reibungslose Bearbeitung gewährleisten“, erläutert die Teamleiterin. Zu den erforderlichen Unterlagen gehören unbedingt das ausgefüllte SEPA-Formular und das reservierte Wunschkennzeichen auf bereits im Vorfeld gefertigten Nummernschildern.

Nähere Informationen zum Ablauf des Projektes finden Sie auf der Internetseite der Zulassungsstelle. Dort sind die jeweils benötigten Unterlagen aufgelistet und auch die erforderlichen Formulare stehen zum Download bereit.

Autor: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven