Seiteninhalt

RSS-Feed abonnieren

27.08.2021

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona-Virus"

Zeitpunkt der Veröffentlichung: Freitag, 27.08.2021, 14:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund unterschiedlicher Meldesysteme und -zeitpunkte zu Abweichungen und Unterschieden zwischen den kommunalen Zahlen des Landkreises und den Angaben des RKI kommen kann. 

Aktuelle Zahl der Infektionen:

(Stand der Zahlen: Donnerstag, 26.08.2021, 24:00 Uhr)

Anzahl der bestätigten Infektionen: 4.764 Personen
(+28 im Vergleich zur letzten Meldung)
Davon:

     Anzahl ohne akute Infektion: 4.482 Personen
(+2 im Vergleich zur letzten Meldung)
     Anzahl der Todesfälle: 179 Personen
(keine Veränderung zur letzten Meldung)
     Anzahl der akuten Infektionen: 103 Personen
(+28/-2 im Vergleich zur letzten Meldung)
   

Auflistung nach Gemeinden

  Summe Keine akute
Infektion mehr
Akute
Infektion
Verstorben
Gem. Beverstedt 283 

276

2

5
SG Börde Lamstedt 101 (+3)
97
3 (+3)
1
Gem. Hagen i. Br. 253
246
1
6
SG Hemmoor

276 (+3)

269 (+1)
5 (+3/-1)
2
SG Land Hadeln 470 (+3)
440
11 (+3)
19
Gem. Loxstedt
502 (+1) 
480
9 (+1)
13
Gem. Schiffdorf
407 (+1)

389

5 (+1)
13
Stadt Cuxhaven 1.379 (+10)

1.274 (+1)

42 (+10/-1) 
63
Stadt Geestland 849 (+2)
785
14 (+2)
50
Gem. Wurster Nordseeküste 244 (+5)
226
11 (+5)
7
Wohnort wird noch ermittelt 0
0 0
0
Gesamt 4.764 (+28)
4.482 (+2)
103 (+28/-2)
179





Neuinfektionen pro 100.000 EW
im Landkreis Cuxhaven:
30,7
Inzidenz Niedersachsen
Aufnahme Krankenhaus:
2,2
Prozentuale Intensivbettenbelegung:
2,40 %

Durchgeführte Impfungen im Impfzentrum (Stand 26.08.2021):
Erstimpfungen:
66.096                                                
Zweitimpfungen:
59.529

Hinweis: Bei der Anzahl der Zweitimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet.

Durchgeführte Impfungen Arztpraxen (Stand 25.08.2021):

Erstimpfungen:

58.325                              
Zweitimpfungen:
55.339

Hinweis: Bei der Anzahl der Erstimpfungen werden die Impfungen mit Johnson & Johnson sowie die Genesenen mit einer Impfung nicht abgebildet.

Quote                    
Erstimpfungen: 62,83 %;
Zweitimpfungen: 58,03 %


Entwicklung der letzten sieben Tage

Quelle: www.rki.de/inzidenzen

Stand der Zahlen: Freitag, 27.08.2021, 03:00 Uhr

Datum
Infektionsquote
21.08.2021
22,2
22.08.2021
23,7
23.08.2021
24,7
24.08.2021
20,2
25.08.2021
20,2
26.08.2021
26,2
27.08.2021
30,7
Einwohnende 198.038

Quote Neuinfektionen
pro 100.000 Einw. heute

30,7

Lagebewertung

Ein deutlicher Anstieg der Neuinfektionen führt heute dazu, dass der Inzidenzwert erneut wahrnehmbar steigt. Landrat Kai-Uwe Bielefeld erläutert, dass sich dahinter verschiedenen Fälle aus ganz unterschiedlichen Bereichen verbergen. „Das Kontaktermittlungsteam ist derzeit noch dabei, die Lage zu sondieren“, berichtet er. Es stehe bereits fest, dass auch drei Betreuungseinrichtungen, eine Schule und zwei Kindertagesstätten, betroffen sind. „In diesem Zusammenhang ist besonders ärgerlich, dass vermutlich ein Kind in die Betreuung gegeben wurde, dessen Selbsttest zu Hause positiv war“, so der Landrat. Er macht deutlich: „Gerade die jüngeren Kinder können nicht durch eine Impfung geschützt werden, sondern sind darauf angewiesen, dass sich die Erwachsenen verantwortungsbewusst verhalten. Für ein solches Verhalten habe ich daher keinerlei Verständnis.“

Informationen zu Corona in verschiedenen Sprachen verfügbar

Vermehrt zeigt sich, dass insbesondere Betroffene mit nur wenigen Deutschkenntnissen Schwierigkeiten haben, die ständig wechselnden Verhaltensregelungen zu erfassen und im Blick zu behalten. Aus diesem Grund hat der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. die wichtigsten Informationen bereits in zahlreiche Sprachen übersetzt. Erklärende Videos und Texte sind hier auf der Internetseite des Landes Niedersachsen zusammengefasst. Außerdem stellt das Land Informationen zu den Impfungen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung (hier zu finden). „Sollten sie im beruflichen oder privaten Umfeld jemanden kennen, der von diesem Angebot profitieren könnte, weisen Sie ihn gerne darauf hin“, bittet Bielefeld. „Sie tragen damit zum Schutz dieser Menschen bei.“

Umstellung der Meldesoftware führt zu Abweichungen bei den Meldewerten

Bereits seit längerer Zeit arbeitet das Gesundheitsamt im Hintergrund an der Umstellung auf eine modernere Erhebungs- und Meldesoftware, die das bisher verwendete Programm „Gumax“ ablösen soll. Gestern wurde nun die alte Software abgelöst und das Gesundheitsamt ist mit „Survnet“ an den Start gegangen. Hintergrund ist die Notwendigkeit, ein System zu verwenden, das eine automatische Datenübertragung an das Meldesystem „Sormas“, das unter anderem für die Datenübertragung an das Robert-Koch-Institut (RKI) verwendet wird, sicherstellt. „Das war mit dem bisher verwendeten System nicht möglich, was gerade bei hohem Arbeitsaufkommen während der Höhepunkte der Pandemie teilweise zu massiven Unstimmigkeiten im Zahlenwerk geführt hat“, erläutert Landrat Bielefeld. „Wir haben uns daher zu einer Umstellung entschlossen, trotzdem wir uns nach wie vor mitten in der Pandemie befinden.“

Die Anbindung an „Sormas“ kann jedoch nicht sofort erfolgen, sondern erst nach einem weiteren Datenabgleich in der kommenden Woche. Bielefeld weist darauf hin, dass es in dieser Zeit immer wieder zu deutlichen Abweichungen zwischen den Meldewerten auf der Landkreisseite und auf der Internetseite des RKI kommen kann. „Ich bin aber zuversichtlich, dass wir die Arbeiten bis zum Ende der kommenden Woche zum Abschluss bringen können und die endgültige Datenmigration zum 6. Septmeber erfolgen kann.“

Weiterer Fahrplan für den Impfbus steht fest

Der Bücherbus, der in den vergangenen drei Wochen als Impfbus sehr vielen Menschen im Cuxland ortsnah und unbürokratisch eine Impfung gegen das Coronavirus ermöglicht hat, wird auch in den kommenden drei Wochen im Landkreis unterwegs sein. Der Fahrplan dafür steht nun fest und steht allen Interessierten hier zur Verfügung.

„Wir beginnen mit der zweiten Runde am kommenden Montag um 10:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Wingst“, berichtet Bielefeld. Der Bus wird wie auch in den Vorwochen Curevac von Biontec sowie das Vakzin von Johnson&Johnson an Bord haben. „Erstimpfungen mit dem Vakzin Comirnaty werden aber im Bus nicht mehr möglich sein“, schränkt Bielefeld ein. Grund dafür sei, dass die notwendigen Zweitimpfungen nicht über dieses Angebot sichergestellt werden können. Der Landrat macht deutlich, dass es dennoch möglich ist, sich spontan zu einem Impfschutz zu entschließen: „Bei der Verwendung des Impfstoffs von Johnson&Johnson reicht ein Piks, um vollständig geschützt zu sein. Ich empfehle allen noch Ungeimpften, dieses Angebot gerne in Anspruch zu nehmen. Auf lange Sicht sind die Impfungen das einzige Mittel, um zu einer Normalität zurückzugelangen“, ist der Landrat überzeugt.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven