Seiteninhalt

Aktuelles

 

25.06.2020

Waldbrandgefahr bleibt hoch

Bei hohen Temperaturen und anhaltender Trockenheit bleibt die Waldbrandgefahr im Stadt- und Kreisgebiet Cuxhaven weiter hoch.

Nachdem es gestern bereits zu einem Flächenbrand im Wernerwald in Cuxhaven- Sahlenburg gekommen ist, weist die Waldbehörde des Landkreises Cuxhaven noch einmal nachdrücklich auf die bestehende Gefahr hin und ruft alle Bürgerinnen und Bürger zu besonderer Aufmerksamkeit auf.
Die Kreisverwaltung betont in diesem Zusammenhang, dass das Rauchen im Wald zwischen Anfang März und Ende Oktober grundsätzlich verboten ist. Des Weiteren sind offene Lager- oder Grillfeuer außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen nicht erlaubt. An zugelassenen Grillplätzen ist darauf zu achten, dass kein Funkenflug entsteht und das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird.

Eine leichtfertig weggeworfene Zigarettenkippe oder ein nicht sachgemäß gelöschtes Grillfeuer können bei diesen Temperaturen und der langen Trockenheit schnell verheerende Auswirkungen haben. Auch die sehr heißen Katalysatoren von Autos können auf trockenem Waldboden bzw. trockenen Wiesen einen Brand verursachen.

Daher bittet der Landkreis alle Ausflügler ausdrücklich, Autos nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abzustellen und Zufahrten in die Wälder nicht zuzuparken, damit Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge im Brandfalle freie Fahrt haben.

Offenes Feuer in Wald, Moor, Heide oder auf Grasflächen ist auch bei kleinen Bränden sofort über den Notruf 112 der Feuerwehr zu melden.

Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven