Hilfsnavigation

Ansprechpartner
Elke Böhm
Bauverwaltung, Registratur
Service
Telefon:
04721 66-2475
Fax:
04721 66-2472
E-Mail:
Raum:
322


Charlene Carstensen
Bauverwaltung, Registratur
Service
Telefon:
04721 66-2477
Fax:
04721 66-2472
E-Mail:
Raum:
322


Celin da Silva Oliveira
Bauverwaltung, Registratur
Service
Telefon:
04721 66-2473
Fax:
04721 66-2472
E-Mail:
Raum:
322


Mona Worthmann
Vorzimmer Amtsleitung
Amt Bauaufsicht und Regionalplanung
Telefon:
04721 66-2470
Fax:
04721 66-2472
E-Mail:
Raum:
321

 

Bauen & Planen

Quelle: © Rainer Sturm / PIXELIO www.pixelio.de 
 

Bauvoranfragen

Allgemeine Hinweise

Was ist eine Bauvoranfrage und wann ist sie sinnvoll? Sie interessieren sich für den Kauf eines Grundstückes? Sie wollen ein Gebäude errichten, ein vorhandenes Gebäude umbauen oder anders nutzen? Sie sind aber nicht sicher, ob Sie dafür später auch die erforderliche Baugenehmigung erhalten können? Dann ist es bereits vor dem Kauf des Grundstückes für Sie wichtig, herauszufinden, ob sich Ihre Pläne auch realisieren lassen.

Ob das betreffende Grundstück nach Ihren Vorstellungen bebaut oder eine vorhandene bauliche Anlage nach Ihren Wünschen umgebaut, erweitert oder "nur" anders genutzt werden kann, lässt sich über eine Bauvoranfrage klären.

Im Rahmen einer Bauvoranfrage nach § 73 Nds. Bauordnung (NBauO) prüfen wir die für Sie wichtigen Aspekte vorab und erteilen Ihnen bei einem positiven Ergebnis einen Bauvorbescheid.

Der Bauvorbescheid berechtigt noch nicht zum Baubeginn; dafür ist unverändert eine Baugenehmigung erforderlich. Der Bauvorbescheid verschafft Ihnen aber Planungssicherheit, denn er gilt drei Jahre und innerhalb dieser Frist kann ein dann folgender Bauantrag nicht mehr abgelehnt werden, wenn der Bauantrag inhaltlich dem Bauvorbescheid entspricht.

Weicht Ihr Bauantrag allerdings von dem ab, was wir im Rahmen der Bauvoranfrage für Sie beurteilt haben, dann sind wir an den Bauvorbescheid insoweit nicht gebunden.

Wer kann eine Bauvoranfrage stellen?
Um eine Bauvoranfrage zu stellen, brauchen Sie nicht Eigentümer des Grundstückes zu sein. Eine Bauvoranfrage kann jedermann stellen, um sich zu vergewissern, ob die geplante Bebauung oder Nutzung möglich ist.

Das Prüfungsverfahren:
Der Verfahrensablauf einer Bauvoranfrage entspricht im Wesentlichen dem einer Baugenehmigung. Der Antrag wird also ebenfalls bei der Gemeinde eingereicht, die ihn zusammen mit ihrer Stellungnahme weiterleitet. Vom Amt Bauaufsicht und Regionalplanung werden sodann alle weiteren Schritte eingeleitet, wie beispielsweise die Beteiligung anderer Dienststellen.

Der Bauvorbescheid:
Grundsätzlich ist ein Bauvorbescheid 3 Jahre gültig. Innerhalb dieser Frist kann ein Bauantrag nicht mehr aus Gründen abgelehnt werden, die bereits Gegenstand des Bauvorbescheides waren. Diese Bindung erlischt jedoch, wenn der anschließend gestellte Bauantrag wesentlich von der Bauvoranfrage abweicht. Der Bauvorbescheid berechtigt noch nicht zum Baubeginn.

Öffnungszeiten

Benötigte Unterlagen

Die Bauvoranfrage besteht aus einem formlosen, schriftlichen Antrag (hierzu können Sie auch die Bauantragsvordrucke benutzen), dem die zur Beurteilung des Vorhabens erforderlichen Bauvorlagen beizufügen sind. Dies sind in der Regel eine Beschreibung des Vorhabens, ein Übersichtsplan im Maßstab 1:5.000 und ein Lageplan 1:500, auf dem der Standort des Vorhabens gekennzeichnet wurde und ggf. Entwurfszeichnungen.


Übersichtsplan und Lageplan erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Landesbehörde f. Geoinformation, Landentwicklung u. Liegenschaften oder über eine/n öffentlich bestellte/n Vermessungsingenieur/in.

Anfallende Gebühren

Die Baugebührenordnung legt für die Gebühren einen Rahmen von 60,00 € bis 1.620,00 € fest. Die anfallenden Gebühren setzen sich zusammen aus dem Prüf- und Beurteilungsaufwand des Amtes Bauaufsicht und Regionalplanung sowie den ggf. von den beteiligten Dienststellen erhobenen Zuschlagsgebühren und Auslagen.
Unter Berücksichtigung eines geringeren Prüfaufwandes kann die Gebühr für einen noch gültigen Bauvorbescheid im Baugenehmigungsverfahren bis zur Hälfte auf die Baugenehmigungsgebühr angerechnet werden.

Unterschriftspflicht

Die Bauvoranfrage muss schriftlich gestellt und vom Antragsteller auch unterschrieben werden. Der Antragsteller ist die Person, die später die Entscheidung erhält und auch die Kosten trägt.

Rechtliche Grundlagen

§ 73 Niedersächsiche Bauordnung (NBauO)

Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner:

1. Für alle Vorhaben, die nicht landwirtschaftlicher Natur sind:

In der Stadt Geestland und der Gemeinde Schiffdorf:

 
Anna Jaszczuk
Bau- und immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, Bauüberwachung

Telefon:
04721 66-2454

Fax:
04721 66-2472

E-Mail:

Raum:
310

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


In der Gemeinde Beverstedt, der Samtgemeinde Börde Lamstedt, der Gemeinde Loxstedt und der Gemeinde Hagen i.Br.:

Timo Gärtner
Bau- und immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, Bauüberwachung

Telefon:
04721 66-2504

E-Mail:

Raum:
311

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


In der Samtgemeinde Land Hadeln:

Karin Reisner
Bau- und immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, Bauüberwachung

Telefon:
04721 66-2452

Fax:
04721 66-270456

E-Mail:

Raum:
308

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


In der Gemeinde Wurster Nordseeküste und der Samtgemeinde Hemmoor:

Uwe Kattau
Bau- und immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, Bauüberwachung

Telefon:
04721 66-2476

E-Mail:

Raum:
309

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

2. Für alle landwirtschaftlichen Bauvorhaben:

In der Samtgemeinde Land Hadeln, der Samtgemeinde Börde Lamstedt, der Gemeinde Wurster Nordseeküste (Bereich der ehemaligen Samtgemeinde Land Wursten) und der Gemeinde Loxstedt: 

Olaf Rutzen
Bau- und immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, Bauüberwachung

Telefon:
04721 66-2463

Fax:
04721 66-270651

E-Mail:

Raum:
315

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

In der Samtgemeinde Am Dobrock, der Stadt Geestland (Bereich der ehemaligen Samtgemeinde Bederkesa) und der Samtgemeinde Hemmor : 

Mirjam Mauel
Bau- und immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, Bauüberwachung

Telefon:
04721 66-2449

Fax:
04721 66-270183

E-Mail:

Raum:
313

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

In der Gemeinde Hagen i.Br., der Stadt Geestland (im Bereich der ehemaligen Stadt Langen), der Gemeinde Beverstedt, der Gemeinde Wurster Nordseeküste (Bereich der ehemaligen Gemeinde Nordholz) und der Gemeinde Schiffdorf:

Marco Holst
Bau- und immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren, Bauüberwachung

Telefon:
04721 66-2460

Fax:
04721 66-270495

E-Mail:

Raum:
314

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden